karolinger.at

Ernest Krivanec
JEAN PAUL MARAT - FREMD UNTER FREMDEN

ISBN 3 85418 027 6
EUR 26,40 / CHF 46,50

Jean Paul Marat, eine toll gewordene Kellerratte, der das Versagen des öffentlichen Kanalisations- system die Möglichkeit gibt, aus ihrer Latrine hervorzuschießen und alles anzufressen; schmutzig, manisch, deformiert, luetisch...
Egon Friedell

...Indem er jene entlarvte, die sich anschickten, die Revolution zu verraten, riß er den Idolen des Augenblicks unerbittlich die Maske vom Gesicht; andererseits sah er, wie wir, die Revolution nicht für vollendet an, sondern wollte sie für permanent erklären.
Friedrich Engels

Die Klasse der Unglücklichen, die der freche Reichtum als Canaille bezeichnet, ist der fortschrittlichste Teil der Nation, der einzige, der in diesem Jahrhundert der Niedrigkeit noch Freiheitsliebe zeigt, sich nach Gerechtigkeit sehnt und die Freiheit verehrt, der einzige, der auf Gedeih und Verderb mit dem Vaterland verbunden ist.
Jean Paul Marat

Der Wiener Arzt Ernest Krivanec (1927-1982), dessen Werk wir aus dem Nachlaß veröffentlichen und dessen Leben unter dem Zeichen der Revolte und des Großmuts stand (und der sich schließlich dem Trotzkismus näherte), war von einer wahren Leidenschaft für die französische Revolution beseelt, die zuletzt zu seiner Hauptbeschäftigung wurde. Wir verdanken ihm u.a. Untersuchungen über das Jakobinertum in Österreich sowie über die erste Wiener Freimaurerloge und deren Begründer, Graf Hoditz.
Der nie abreißenden literarischen Verarbeitung der Persönlichkeit Marats - von de Sade bis Peter Weiss - tritt nunmehr erstmals seit mehr als 50 Jahre in deutscher Sprache eine adäquate Biographie mit reichen Belegen aus den Schriften Marats zur Seite. Krivanec zeichnet das Bild jenes Mannes, der der Sprecher des Vierten Standen sein wollte, der Massen der Armen und Rechtlosen, die in der bürgerlichen Revolution von 1789 nicht zu Wort kamen.